Startseite
    Aus dem Leben
    Literatur
    Ausflüge & Reisen
    Sport
    Geschichten
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   21.11.13 21:58
    Ich denke, hier wird es
   22.11.13 13:18
    Das tut mir echt leid, d
   24.11.13 16:57
    Und ich dachte schon bei
   25.01.14 07:22
    Das geht ja garnicht!!!
   25.01.14 07:22
    Das geht ja garnicht!!!
   22.02.14 15:21
    Super geschrieben!!! Lot

http://myblog.de/dekanda

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Urlaubsplanung (Kurzgeschichte)

[…]

Mika stellte den Salzstreuer ab, der im Schein der Morgensonne einen langen Schatten auf den dunklen Holztisch warf. Er war in der Küche und bereitete das Frühstück vor.
„Guck mal, Schatz, die Aussicht vom Hotel in Berchtesgaden!“, rief ihm Daniela begeistert zu. Sie fläzte sich bequem auf dem Sofa im Wohnzimmer. Der Laptop lag aufgeklappt auf ihren nackten Oberschenkeln, bereit, den nächsten Urlaub zu buchen.
Ungehalten blaffte Mika zurück: „Ich kann jetzt nicht; hab die Hände voll!“ Er erschien im Türrahmen, grinste sie entschuldigend an: „Beschreib´s mir doch“, und schob hinterher: „Wie willst du dein Ei?“
„Innen cremig! Na gut, also …“, zögerte Daniela und begann laut erzählend: „Wir blicken direkt auf die Innenstadt. Von oben sieht die ziemlich verwinkelt aus. Scheint, als wäre der mittelalterliche Stadtkern noch gut erhalten. Wir können wieder uralte Architektur bewundern und nach Querankern im Gemäuer suchen.“

 „Klar, Queranker, du willst doch nur shoppen gehen!“, stichelte Mika in Erinnerung an den letzten gemeinsamen Urlaub und schaltete den Backofen auf Vorheizen.

 „He, du Doof! Ich mag Architektur! Übrigens, da gucken zwei Kirchtürme hervor. Und selbst auf dem Bild erkenne ich, dass die in unterschiedlichen Stilen gebaut sind. Der eine ist rund; der andere spitz mit so eckigen Verzierungen am Rand“, grinste Daniela während sie sich aufplusterte.

 „Wie, Kirchtürme?“ quäkte es zurück „Etwa mit Glocken?? Steht da was über die Isolation der Hotelfenster? Nach dem Fluglärm hier ab fünf will ich kein nervtötendes Glockenläuten.“ Scheppernd stellte er zwei Teller auf dem Tisch ab.

 „Ja klar - ganz sicher. Der rechte hat sogar eine Uhr – immerhin haben wir immer die genaue Zeit“, mühte sich Daniela. Schnell vom Thema ablenkend, schob sie weitere Argumente nach: „Die Sicht ist auf jeden Fall komplett frei. Wir schauen weit über die kleinen Hügel ums Tal, bis zu den großen Bergen dahinter. Der eine Zackige hat bestimmt eine Schneespitze. Glaub mir, das wird schön! Und im Wald am gegenüberliegenden Hang kann man bestimmt wandern gehen.“

Mika unterbrach ihre lautstarke Schwärmerei. „Wie viele Brötchen möchtest du?“

„Zwei! Oh Mann, du hörst mir ja gar nicht zu!“

„Doch doch, Wald, Wandern, Schneespitze – hab aufmerksam zugehört. Milch?“ beschwichtigte Mika und schob die Brötchen in den Ofen.

„Ja! Direkt vor dem Haus blühen auch Kirschbäume.“

„Aber nicht im Spätsommer, wenn wir da sind!“

„Stimmt, du Klugscheißer“, lachte Daniela, „dafür werden wir Kirschen haben, süß und saftig! So wie´s aussieht, gehört eine Wiese vor dem Haus  zum Hotel. Dann können wir unter Kirschbäumen relaxen und die Aussicht genießen. Was hältst du davon?“

Ihre Begeisterung  steckte Mika an. Er drapierte den Aufschnitt kunstfertig in kleinen Reihen und zögerte nicht lang: „Hast du jetzt endlich gebucht, mein Schatz? Frühstück ist fast fertig!“

Der gemeinsame Urlaub kann kommen, dachte Mika. Er war unsicher, ob Daniela die Überraschung gefallen würde, die er plante.

[…]

29.8.14 22:10
 
Letzte Einträge: Es läuft wieder ..., Abenteuer im Dschungel (Teil 1), Ausbruch (Kurzgeschichte), Himmel über Wolken, Es grüßt die Enterprise (Sci-Fi - Kurzgeschichte)


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung